Nishikigoi ist die Bezeichnung für farbige KOI mit Zeichnungen, sie wurden nur zur Anschauung gezüchtet.
Vor dem zweiten Weltkrieg wurden sie "farbige Koi", "blumige Koi", "gezeichnete Koi" oder "verrückte Koi" genannt. Aber die Züchter und Händler waren mit diesen Begriffen "farbig" oder "blumig" während des Krieges nicht einverstanden und nannten sie "Nishikigoi".
Das Wort "Koi" wurde zum ersten mal vor ca. 2500 Jahren in China verwendet, als 533 v.Chr. der Sohn von Konfuzius geboren wurde und ihm ein Fisch mit dem Namen Koi von König Shoko of Ro geschenkt wurde.
Der Ursprung dieser Tiere liegt in Persien, sie wurden vor ca. 1000 Jahren über China und Korea nach Japan gebracht. Sie wurden in Japan gezüchtet und sind das Ergebnis japanischer Kunst. Gegen Ende des 19.Jh. wurden aus diesen farbigen Urkarpfen in Japan die ersten speziellen Farbvariationen herausgezüchtet. Die verschiedenen Zuchtformen farbiger Zierkarpfen sind von unvergleichlicher Schönheit und Anmut.
Der Nishikigoi wird von Mr. Komei Koshihara, dem Präsidenten des Nagoya women's college "lebende Juwelen" genannt. Als "National Fisch" wurden sie zum ersten mal in einem Fotoalbum von der ersten "All Nippon Nishikigoi Show" in 1968 bezeichnet.

Wenn die großen, prachtvollen Fische von Japan Koi Ammerland im Teich souverän ihre Bahnen ziehen oder sich zutraulich dem Besucher nähern, um sich füttern zu lassen, werden Sie wie selbstverändlich zum Mittelpunkt eines jeden Gartens. Die Beschaulichkeit unserer friedfertig schwimmenden Koi wirkt beruhigend und läßt den Streß des Alltags schnell vergessen.


Zurück zur Homepage.